Wird geladen …

Erhöhen Sie die Lebensspanne Ihrer Kleidung

Kleidung wird als Massenprodukt lange nicht mehr so wertgeschätzt, wie früher und daher auch viel zu schnell aussortiert oder in der Pflege vernachlässigt. Wir möchten Ihnen mit diesem Artikel aufzeigen, wie Sie länger etwas von Ihrer Kleidung haben und auf was Sie achten müssen. Hier ein paar Tipps und Tricks:

Überlegtes Einkaufen

Schon vor dem Kauf von Kleidungsstücken sollten Sie sich Fragen stellen, um Schrankleichen oder Fehlkäufe zu vermeiden. Hier acht Inspirationen:

1. Brauche ich dieses Teil wirklich?
2. Trage ich diesen Stil oder finde ich es einfach nur an anderen schön?
3. Bin ich bereit das Kleidungsstück ständig zu bügeln? (Wenn dies nötig ist)
4. Besitze ich schon etwas Ähnliches?
5. Passt diese Farbe, dieser Schnitt oder dieses Muster zu mir?
6. Stimmt die Qualität?
7. Würde ich dieses Teil auch kaufen, wenn es nicht im Sale wäre?
8. Passt dieses Kleidungsstück zum Rest meines Kleiderschranks?

Lagerung

Wichtig bei der Lagerung Ihrer Kleidung im Schrank ist die Unterscheidung nach Materialien. Manche dicken und sehr schweren Oberteile sind besser aufgehoben, wenn Sie sie in einer Schublade lagern, da sie im hängenden Zustand ausleiern. Hingegen ist das leichte Hemd oder die Bluse dankbar, wenn Sie sie aufhängen, da sie so nicht verknittern. Schuhe fühlen sich wohl, wenn Sie Schuhspanner verwenden, die sie gut in Form halten, auch wenn sie längere Zeit nicht getragen werden. Handtaschen können in Dustbags gelagert werden und damit sie sich nicht verziehen oder verbeulen, ist es ratsam diese auszustopfen. Im Allgemeinen ist auch der Schutz vor Motten ein wichtiger Teil der Lagerung von Kleidungsstücken. Nutzen Sie Lavendelsäckchen oder alternative Produkte, die die kleinen Flattermänner von Ihrem Schrank fernhalten.

Waschen

Zu häufiges Waschen ist der Hauptgrund, dass Ihre Kleidung an Qualität verliert. Durch die Waschgänge leidet die Kleidung. Jeans zum Beispiel sollten Sie, wenn möglich, gar nicht waschen und Flecken einzeln behandeln. Für die Beseitigung der Bakterien legen Sie die Jeans einfach für mehrere Stunden ins Gefrierfach. Für die übrige Kleidung sollten Sie versuchen nicht zu oft die Waschmaschine anzuwerfen. Wenn es dann doch einmal Zeit wird, dann am besten Weiße- von Buntwäsche trennen, die richtige Temperatur wählen und jegliche Reißverschlüsse schließen, damit sie sich nicht in anderen Kleidungsstücken verheddern. Außerdem sollte die Waschmaschine nicht zu voll sein, da ansonsten die Kleidung zu sehr aneinander reibt und auch das Waschmittel Probleme hat sich aufzulösen.
Auch nach dem Waschen gibt es Dinge zu beachten. Um Abdrücke von Wäscheklammern oder der Wäscheleine zu umgehen, sollten Sie T-Shirts, Tops, Pullover und Hosen am besten am Bund aufhängen. Blusen, Jacken und Hemden trocknen am besten direkt auf einem Kleiderbügel. Kleidungsstücke aus Wolle, mit Maschen und aus Viskose am besten flach zum Trocknen hinlegen, da sie sich sonst verziehen. Baumwolle und Leinen können hingegen hängend getrocknet werden.
Die Nutzung von Wäschetrocknern ist auch eher schwierig, da zum einen die meisten Materialien unter dieser Art der Trocknung stark leiden und zum anderen solche Geräte einen viel zu hohen Energieverbrauch haben. Die Umwelt und Ihre Kleidung wird Ihnen die Lufttrocknung danken!

Pilling
Wer kennt es nicht? Der heiß geliebte Strickpulli wurde nun schon so oft getragen, dass sich lauter kleine verfilzte Faserkugeln gebildet haben, die nun das Erscheinungsbild des Pullovers in Mitleidenschaft ziehen. Dies nennt sich „Pilling“. Diesem können Sie vorbeugen, indem Sie ein paar Dinge beachten. Reibung zu vermeiden ist hier das Hauptstichwort:

- Kleidung vor dem Waschen auf links drehen
- kein Weichspüler verwenden
- niedrige Temperatur und mildes Pflegemittel beim Waschen verwenden
- so gut es geht auf Schleudern verzichten, da dies wieder zu Reibung führt
- auf den Wäschetrockner verzichten

Ist es für dieses Maßnahmen schon zu spät, dann gibt es auch Möglichkeiten die Faserkugeln zu entfernen. Am besten ist es, die Kugeln abzuschneiden, da das Abzupfen von Hand wieder zu neuer Pilling Bildung führt. Gute Hilfsmittel sind hierfür eine Schere, ein Einwegrasierer oder ein spezieller Fusselrasierer. Einfach mit einer Fusselrolle die abgeschnitten Kügelchen aufsammeln und der Pullover sieht aus wie neu!

© ReSales 2023